vergangene Monate

2020 

TRADUKITA POEZIO -

POESIE AUS SÜDOSTEUROPA

Mit diesem Projekt wird die lebendige und vielfältige Lyrikszene Südosteuropas auch den deutschsprachigen Leser*innen zugänglich gemacht. 

Mit den Lyrikerinnen Marianna Georgieva aus Sofia und Ervina Halili aus Prishtina, den Übersetzer*innen Andrea Grill und Alexander Sitzmann, sowie dem Verleger Reto Ziegler. Der Abend wird musikalisch begleitet von Jelena Poprzan. 

Moderation: Annemarie Türk

Die deutschen Texte liest Naemi Latzer

Termin:

24.November, 19:00 Uhr

Literaturhaus Wien

abgesagt (Covid19)

 

 

 

Buch Wien

Internationale Buchmesse

Literatur - und Wissensfestival

GRÜN WIE ICH DICH LIEBE, GRÜN - ANA SCHNABL

Präsentation des preisgekrönten Debütbandes mit 10 raffinierten Erzählungen.

Mit Ana Schnabl

Moderation: Annemarie Türk

Die deutschen Texte liest Naemi Latzer

Termin:

12.November, 14:00 Uhr

Donau Lounge 

abgesagt (Covid19)

SCHNEEWITTCHEN UND DIE ZWERGE AUS BANČIĆI

... UND ANDERE DENKWÜRDIGKEITEN

Ein Abend mit Ana Schnabl, Lejla Kalamujić und Rumena Bužarovska, musikalische Interventionen von Jelena Popržan. 

Moderation: Annemarie Türk

Die deutschen Texte liest Naemi Latzer.

Termin:

13.November, 19:00 Uhr

Kunsthalle Wien im Museumsquartier

abgesagt (Covid19)

NENNT NICH ESTEBAN - LEJLA KALAMUJIĆ

Präsentationen des Erzählbandes der bosnischen Schriftstellerin Lejla Kalamujić. Sie zählt zu den neuen, vielbeachteten literarischen Stimmen aus Bosnien-Herzegowina.

Lejla Kalamujić im Gespräch mit Mascha Dabić.

Die deutschen Texte liest Naemi Latzer.

Termin:

14.November, 13:00 Uhr

Donau Lounge

abgesagt (Covid19)

BuchWien

kommende Monate

2021

Das weiße Dorf

von Teresa Dopler

Regie: Valerie Voigt

Bühne, Kostüme: Thomas Garvie
Choreografie: Karin Pauer
Musik: Scott Gordon

Theater Drachengasse

Premiere:

18. Jänner 

verschoben auf 29.Jänner

Link zur Veranstaltung

 

Literarischer Kurzurlaub zwischen

Innenstadt und Währing

"So leben wir in einer großen Stadt. Leben stets nur auf einem winzigen Fleck, in zwei, drei Gassen. Begnügen uns mit dem Gefühl der Fülle, die uns umbraust. (…) Aber es passiert uns, daß wir das Lebendigste versäumen, auch wenn, um es zu sehen, nicht mehr vonnöten ist als ein Spaziergang von einem Stadtviertel in das andere.“

Eine Reise durch die Geschichte Währings. Ausgehend von der Wiener Innenstadt, dem Zentrum der Kaffeehausliteratur, wandern wir dabei durch verschiedene Literaturepochen. Endstation Gegenwart.

Es interpretiert: Naemi Latzer
Musikalische Begleitung: Andi Dauböck

Termine:

1. August und 22. August, 18:00 Uhr

Yunus-Emre-Brunnen, Türkenschanzpark

Festival: WähringerInnen spielen im Türkenschanzpark

Link zum FB-Event

26., 27. September,

Frauenklinik Semmelweis

Kunst.Fest.Währing

verschoben (Covid19)

Link zum Programm

Festival Reloaded 

eine kleinere, regionale Version des internationalen Dramatiker*innenfestivals Graz

Gezeigt werden Monologe und Kurzstücke von uA

Ferdinand Schmalz, Anah Filou, Claudia Tondl, Miroslava Svolikova, Natascha Gangl;

Regie: Sandra Schüddekopf

Termine:

23. und 24. Juli: Bad Radkersburg

21. und 22. August: Stadl an der Mur

12. September: Graz (Volkskundemuseum)

Link zum Programmheft

 

 

Hin&Weg Theaterfestival

Menschen im Wald - ein Hörspaziergang

von Natascha Gangl

Regie: Hans-Christian Hasselmann

Termine: 

15. August, 15:30 – 16:15 und 16:30 – 17:15 Uhr

16. August, 15:30 – 16:15 und 16:30 – 17:15 Uhr

Link zur Veranstaltung

Unsere blauen Augen

von Teresa Dopler

szenische Einrichtung: Felix Hafner

Link zur Veranstaltung

Termine:

15. August, 13:00 - 14:00 Uhr

16. August, 13:00 - 14:00 Uhr

© Naemi Latzer, 2020

Impressum I Datenschutz